Das leckerste Lebkuchenrezept aller Zeiten.

Bald steht schon der erste Advent vor der Türe, da gehören Lebkuchen natürlich dazu. Unsere Kollegin hat uns neulich mit den leckersten selbst gemachten Lebkuchen überrascht, die wir je gegessen haben und dieses Rezept wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Sie haben eine ganz besondere Zutat, die sie super saftig machen. Die Lebkuchen kommen komplett ohne Orangeat und Zitronat aus, wer mag, kann diese Zutaten aber natürlich mit dazu geben.

Zutaten für ca. 35 Lebkuchen:

  • Oblaten (7cm Durchmesser)
  • 8 Croissants
  • 7 g Hirschhornsalz
  • 500 ml leicht warmes Wasser
  • 700 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1/4 TL Nelken (gemahlen)
  • 50 g Zimt
  • 500 g Haselnüsse
  • Für die dunkle Glasur:
  • 200 g Kuvertüre
  • 100 g Kuchenglasur
  • Für die helle Glasur:
  • 200 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Puderzucker
  • + ein paar blanchierte Mandeln zum Verzieren

Das Hirschhornsalz im leicht warmen Wasser auflösen. Die Croissants mit dem Finger in ganz kleine Stücke zerreißen und mit den anderen Zutaten vermischen. Zum Schluss das Wasser mit dem Hirschhornsalz dazu geben und alles gut vermengen. Aus der Maße kleine Kugeln formen (ca 35 g) und auf den Oblaten verteilen. Die Lebkuchen 15 Minuten bei 200 Grad (Ober/Unterhitze) im Backofen backen und etwas auskühlen lassen.

Für die dunklen Lebkuchen das Gemisch aus Kuvertüre und Kuchenglasur im Wasserbad erhitzen, die Lebkuchen damit überziehen und mit drei Mandeln verzieren. Für die helle Variante Zucker und Wasser in einem kleinen Topf auf 110 Grad erhitzen, anschließend von der Kochstelle nehmen und den Puderzucker unterrühren. Wieder drei Mandeln darauf geben, auskühlen lassen und genießen.

Lebkuchen Rezept ohne Zitronat Orangeat ganz einfach, Rezept für Lebkuchen, Gingerbread

 

Newsletter.

X